QUARTALSPROGRAMM

Wettbewerb für Handwerk und Design im Handwerksmuseum mit Vergabe des Sparkassen Förderpreises für Kunsthandwerk

Alle drei Jahre schreibt das Handwerkmuseum Deggendorf einen Wettbewerb für Handwerk und Design aus. Immer steht ein Alltagsgegenstand im Mittelpunkt. Die Wettbewerbe richten sich an Kunsthandwerker aus den verschiedenen Materialbereichen. Immer lobte die Sparkasse Deggendorf einen Förderpreis für Kunsthandwerk aus. Im ersten Wettbewerb 1995 wurde die ultimative Teekanne gesucht.

2017: 8. Wettbewerb "Feuer und Flamme - der Kerzenleuchter"
Der Bewerbungsschluss für Teilnehmer war der 2. Juli 2017.
Anfang August werden die Bewerber über ihre Teilnahme informiert.

Die Ausstellung der Wettbewerbsarbeiten "Feuer und Flamme" präsentiert das Handwerksmuseum vom 3. Dezember 2017 bis zum 22. April 2018.
Bei der Eröffnung am 3. Dezember 2017 werden auch die Preisträger bekannt gegeben.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit allen Wettbewerbsarbeiten.

 

2014: Piep Show - Wettbewerb „Das Vogelhaus“
Preisgeld: 5.000 € 
5 Preisträger: 1. Preis für Vogelhaus und Nistkasten von Peter Heidhoff á 2000 € 2. Preis für Nistkasten von Klaas Kuiken, NL á 1500 € 3 Belobigungen á 500 €: Benedikt Huber, Ilse Mayrhofer, A und Janis Necker 
131 Bewerber aus 7 Ländern mit 198 Vogelhäusern 
64 Teilnehmer aus 6 Ländern mit 86 Vogelhäusern 
Jury: Prof. Dr. Thomas Raff, 1. Vorsitzender des Bayerischen Kunstgewerbe-Vereins München, Dipl. Biol. Ruth Waas, Leiterin der Bezirksgeschäftsstelle Niederbayern des Landesbundes für Vogelschutz in Bayern e.V., Jürgen Fröbus, Sparkasse Deggendorf, Birgitta Petschek-Sommer M.A., Leiterin der Deggendorfer Museen und Ulrike Schwarz M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin des Handwerkmuseums und Organisatorin des Wettbewerbs 
2011: Hochdosiert „Kunsthandwerk in Dosen“
Preisgeld: 4.600 € 
6 Preisträger: 1. Preis für Ernst Gamperl und Hans Fischer á 1.000 € 1. Preise im Gold-und Silberschmiedehandwerk á 700 € für Silke Lazarevic, Jo Lützel, Eva Reidel eine Anerkennung á 500 € für Petr Tregner, CZ 
367 Bewerber aus 20 Ländern mit 733 Arbeiten
203 Teilnehmer aus 17 Ländern mit 316 Dosen 
Jury: Wolfgang Lösche, Leiter der Galerie Handwerk der Handwerkskammer für München und Oberbayern, Annette Ody M.A., Fachschulrektorin der Keramikschule Landshut, Peter Verburg, Silberschmiedemeister, Obergangkofen, Jürgen Fröbus, Sparkasse Deggendorf, Birgitta Petschek-Sommer und Ulrike Schwarz 
2008: Kulturstrick „Die Krawatte und Krawattennadel“
Preisgeld: 5000 € (Sparkasse: 4.500 € und Stadt Deggendorf: 500 €)
4 erste Preisträger á 1.250 €: 1. Preis für Krawatte: Carmen Hauser und Klara Plaskova; 1. Preis für Krawattennadeln: Mirjam Hiller und Michael Hinterleitner 204 Bewerber mit 264 Krawatten und 226 Nadeln 
164 Teilnehmer aus 16 Ländern mit 174 Krawatten und 192 Krawattennadeln Jury: Gerd Müller-Thomkins, Deutsches Krawatteninstitut, Köln; Prof. Karen Pontoppidan, Ädellab /Metal Department, Konstfack University, College of Arts, Crafts and Design, Stockholm; Roland Müller-Neumeister, Deutsche Meisterschule für Mode, München; Prof. Priska Riedl, Kunstuniversität Linz - Institut für Kunst und Gestaltung/Textil; Erwin Schmid, Sparkassendirektor (Sponsor); Birgitta Petschek-Sommer M.A., Leiterin der Deggendorfer Museen; Ulrike Schwarz M.A., wiss. Mitarbeiterin Handwerksmuseum und Organisatorin des Wettbewerbes

2005 „Die Handtasche“
Preisgeld: 3.000 € 
6 Preisträger á 500 €: Ulrich Czerny, Cornelia Feyll, Angeliki Hofmann, Bettina von Reiswitz, Katharina Schwabe, Heike Thamm 172 Bewerber mit über 350 Taschen. 
124 Teilnehmer aus zehn Ländern mit 137 Handtaschen
Jury: Heidi Müller, Galerie Handwerk, Dr. Kristine Scherer,Textilsammmlung Max Berk Heidelberg, Georg Winklmayr, Taschner- und Sattlermeister, Bundesfachgruppenobmann der Sattler und Taschner Österreichs, Erwin Schmid, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Deggendorf, Oberbürgermeisterin Anna Eder, Birgitta Petschek-Sommer, Ulrike Schwarz

2002: „Die Festfahne“ (anlässlich des Stadtjubiläums)
Preisgeld: 6.500 DM 
4 Preisträger:1. Preis Erika Einhellinger 3000 DM, 2. Norbert Härtl, 2000 DM, 3. Preis Renate Haimerl-Brosch 1000 DM, Sonderpreis: Rita Zepf 500 DM sowie Herstellungs-Zuschuss von 300 € für alle zugelassenen Fahnen
40 Bewerber, 32 Teilnehmer, 32 Fahnen
Jury: Hubert Huber, BBK Niederbayern, Ludwig Bäuml, BBK Niederbayern/Oberpfalz, Beate Oehmann, Fahnenkünstlerin, OB Anna Eder, Museumsleitung: Birgitta Petschek-Sommer und Ulrike Schwarz

1998: „Stühle“ 
Preisgeld: 7.000 DM 
4 Preisträger: Harald Friese, Manfred Geier, Bernd Sommer, Claudia Strasser á 1000 DM und 6 Anerkennungen: Christiane Frederking, Christiane Hops, Michael Marrach, Mathias Nebeling, Tone Schmid, Thomas Strecker á 500 DM
190 Bewerber mit 310 Stühlen
90 Teilnehmer mit 102 Stühlen aus sechs Ländern;
Jury: Simon Butz, Meisterschule für Schreinerhandwerk München, Prof Horst Fleischmann, FH Holztechnik Rosenheim (Studiengang Innenarchitektur) Prof. Franz Xaver Lutz, Akademie München (Studiengang Innenarchitektur), Erwin Schmid, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Deggendorf

1995 „Die Teekanne“
Preisgeld: 5.000 DM 
3 Preisträger: 1. Preis Jan Wege 2000 DM, 1. Preis Sophia Epp 2000 DM, 3. Preis Bettina Röber 1000 DM
144 Bewerber mit 320 Teekannen 
105 Teilnehmer aus sechs Ländern mit 116 Teekannen
Jury: Peter Nickl, Galerie Handwerk, Sigrid Barett, Direktorin der Keramikfachschule Landshut, Rudolf Strasser, Keramiksammler, Peter Verburg, Silberschmied, Erwin Renner, Sparkassendirektor