QUARTALSPROGRAMM

Die Dauerausstellung des Stadtmuseum Deggendorf

Aufgaben der Stadt

Die Auf­ga­ben, die das Ge­mein­we­sen im Wan­del der Zeit zu er­fül­len hat, wer­den in dem Aus­stel­lungs­be­reich „Auf­ga­ben der Stadt“ dar­ge­stellt. Aus­gangs­punkt ist der Deg­gen­dor­fer Stadt­platz mit dem Rat­haus als dem Zen­trum der bür­ger­li­chen Macht. Hier wer­den auch die Funk­tio­nen der Ver­wal­tung, des Ge­mein­de­kol­le­gi­ums, des Ma­gis­trats oder des Käm­me­rers dar­ge­stellt. „Als Häns­chen noch zu Schu­le gin­g“ zeigt die Grund­zü­ge der Deg­gen­dor­fer Schul­ge­schich­te. „Mo­der­ne Zei­ten“ bra­chen in Deg­gen­dorf zum Jahr­hun­dert­wech­sel 1899-1900 aus. Erst­mals wur­de die elek­tri­sche Stra­ßen­be­leuch­tung in Be­trieb ge­nom­men. Frü­he elek­tri­sche Ge­rä­te und ei­ne Dar­stel­lung der städ­ti­schen In­fra­struk­tur ver­deut­li­chen dies. Dar­an schlie­ßt sich die Dar­s­tellung der in­ne­ren Si­cher­heit mit Stadt­po­li­zei so­wie der Feu­er­wehr an. Ab­schlie­ßend wer­den in ei­ner Se­quenz mit dem Ti­tel „Not­zei­ten“ u.a. Deg­gen­dor­fer Not­geld so­wie Not­pro­duk­te aus Kriegs­ma­te­ri­al ge­zeigt.