QUARTALSPROGRAMM

Die Dauerausstellung des Stadtmuseum Deggendorf

Aspekte des Gesundheitswesens

Im Mit­tel­punkt die­ses The­men­be­reichs steht die voll­stän­di­ge Ein­rich­tung ei­ner tra­di­ti­ons­rei­chen Deg­gen­dor­fer Apo­the­ke, die von der Stadt für das Mu­se­um er­wor­ben wer­den konn­te. Der Ver­kaufs­raum der Sell'schen Apo­the­ke aus der Bie­der­mei­er­zeit wur­de im Mu­se­um wie­der in den Ori­gi­nal­ma­ßen auf­ge­baut. Die "Of­fi­zin" mit den zahl­rei­chen Stand­ge­fä­ßen, die noch die ori­gi­na­len Sub­stan­zen ent­hal­ten be­ein­dru­cken je­den Be­su­cher. Dar­an schlie­ßen sich das sog. Jourzim­mer und die Ein­rich­tun­gen des La­bo­ra­to­ri­ums an. Ei­ne Dampf­de­stil­lier­an­la­ge aus der Zeit um 1900 wird eben­so ge­zeigt, wie ei­ne Ta­blet­ten­ma­schi­ne oder ein Wal­zen­stuhl zur Sal­ben­her­stel­lung. Klei­ne­res Apo­the­ker­ge­rät bis hin zu den viel­fäl­ti­gen Eti­ket­ten der Sell'schen Apo­the­ke ver­mit­teln ei­nen Ein­druck vom Um­fang der Tä­tig­kei­ten des Apo­the­kers. Im klei­nen Mu­se­ums­ki­no ist ei­ne aus­führ­li­che fil­mi­sche Do­ku­men­ta­ti­on zur Ge­schich­te die­ser Apo­the­ke zu se­hen.

Das Be­rufs­bild des Ba­ders bis hin zum heu­ti­gen Zahn­arzt wird am Bei­spiel ei­ner Hen­gers­ber­ger Fa­mi­lie auf­ge­zeigt. Ei­ne Do­ku­men­ta­ti­on zur öf­fent­li­chen Kran­ken- und Ar­men­pfle­ge
schlie­ßt sich an. Zu se­hen sind Sam­mel­käst­chen des Deg­gen­dor­fer Ar­men­in­sti­tuts oder die Sat­zung des ers­ten Deg­gen­dor­fer Kran­ken­hau­ses.