QUARTALSPROGRAMM

Die Dauerausstellung des Handwerksmuseum Deggendorf

Frauen im Handwerk

Zwar wa­ren Frau­en bis zur Ge­wer­be­frei­heit of­fi­zi­ell vom Hand­werk aus­ge­schlos­sen, doch ob als "Hilfs­ar­bei­te­rin" oder als "Frau des Meis­ters", im­mer ar­bei­te­ten sie ma­ß­geb­lich im Hand­werk mit. Erst mit der Ge­wer­be­frei­heit (1868) durf­ten Frau­en Hand­werks­be­ru­fe er­ler­nen.
Ne­ben den ty­pi­schen Frau­en­be­ru­fen wie Fri­seu­se und Hut­ma­che­rin wer­den auch Frau­en do­ku­men­tiert, die in ver­meint­lich männ­li­chen Be­ru­fen tä­tig sind. Ei­ne klei­ne In­for­ma­ti­ons­ecke bie­tet zu­dem die Mög­lich­keit sich über die Be­ru­fe im Hand­werk zu in­for­mie­ren, in de­nen Frau­en noch un­ter­re­prä­sen­tiert sind.