QUARTALSPROGRAMM

Die Dauerausstellung des Handwerksmuseum Deggendorf

Handwerk am Wasser: Die Gerber

Das Ger­ber­hand­werk steht ex­em­pla­risch für die Stand­ort­ge­bun­den­heit des al­ten Hand­werks. Die Ger­ber brauch­ten für ih­re Ar­beits­wei­se flie­ßen­des Was­ser und lie­ßen sich des­halb im­mer an Was­ser­läu­fen nie­der. Da­bei konn­te es schon ein­mal vor­kom­men, "dass ih­nen die Fel­le da­von­schwam­men". Über­blicks­ar­tig er­fährt man die Un­ter­schie­de zwi­schen den Sä­misch­ger­bern, den Rot- und den Wei­ß­ger­bern. Werk­zeu­ge, Ma­schi­nen und Werk­stattin­sze­nie­run­gen ver­deut­li­chen die Ar­beits­wei­se der Rot­gerber oder Le­de­rer. His­to­ri­sche Pro­duk­te aus Le­der ver­wei­sen auf die ver­än­der­te Ma­te­ri­al­b­e­deu­tung.